Samstag, 18. November 2017

Teufel Cinesystem Trios "5.1-Set M"

geschrieben von  |  Montag, 04 September 2017 20:43  |  Freigegeben in Audio/Video

 

Für viele ist das Verlegen von Kabeln in der Wohnung ein absolutes No-Go. Gerade deshalb sind Soundbars sehr beliebt und der Markt mittlerweile übersättigt von hunderten verschiedenen Modellen. Wireless Subwoofer sind nichts Besonderes mehr. Die Wireless Anbindung der Rears dagegen suchte man in den letzten Jahren vergebens. Mittlerweile kommen einige Hersteller in die Gänge und bringen nun auch Rears ohne Kabel zum Erklingen. Das Teufel Cinesystem Trios "5.1-Set M" ist eines davon. Lieferbar ist das Set in Schwarz und Silber und ist zusätzlich in einer „L“ und „M“ Variante erhältlich. Bei der „L“ Version handelt es sich bei den Rücklautsprechern um 2-Wege Standlautsprecher und bei der „M“ kommen kleinere Lautsprecher zur Wandmontage zum Einsatz. Vom klanglichen Aufbau sind diese ansonsten identisch. Die Trios eignet sich für TV´s ab 55“, da sie mit einer Breite von 115cm und einer Höhe von 11,70cm (mit Standfuß) nicht gerade klein ist. Selbst bei größeren TV´s kann es mit der Höhe allerdings Probleme geben, wenn die Soundbar vor dem auf einem Schrank stehenden TV Platz finden soll. Gerade die meisten neueren Fernsehgeräte haben einen immer kleineren Standfuß von maximal 8cm. Wenn man Pech hat überdeckt die Soundbar den IR Empfänger des Fernsehers oder gar einen Teil des unteren Fernsehbildes. Könnte man die Soundbar ohne Standfuß benutzen wäre es weniger tragisch, steht die Soundbar aber nicht auf ihrem Podest, ist der Funkempfang schwächer; und in einer Entfernung von 3m brach das Funksignal bereits regelmäßig ab und das obwohl die Soundbar auf einem Schrank aus Holz stand.

Dreambox DM900 ultraHD

geschrieben von  |  Montag, 20 März 2017 16:31  |  Freigegeben in Audio/Video
Schlagwörter

Nach sehnsüchtigem Warten konnte ich vor einigen Tagen endlich die neue DM900 UHD in Empfang nehmen. Wie der Name schon sagt, unterstützt das neue Flaggschiff nun auch Auflösungen bis 4K. Des Weiteren wurde die Arbeitsgeschwindigkeit dank eines noch schnelleren 12.000 MIPS Dual Core Prozessor stark verbessert. Die DM7080 HD oder DM820 HD hatte noch einen 7.000 MIPS Prozessor. Im Vergleich zur DM 820 hat die DM900 nun auch zwei USB 3.0 Schnittstellen (diese waren in der Vergangenheit lediglich der DM7080 HD vorbehalten), sowie einen Twin-Tuner und riesigem 3“ Farb LC-Display. Ansonsten bleibt was z.B. die Speicherausstattung betrifft alles wie gehabt und ist auch locker ausreichend.

Obravo ERIB-2A In-Ear Kopfhörer

geschrieben von  |  Samstag, 04 Februar 2017 13:35  |  Freigegeben in Audio/Video

Nach einigen Recherchen im Web stieß ich auf die Hörer des Taiwanesischen Herstellers „Obravo“, insbesondere des In-Ear Hörers ERIB-2A. Herzlichen Dank geht an dieser Stelle an Projekt-Akustik, ohne dessen Unterstützung dieser Bericht nicht entstanden wäre. Das Besondere am ERIB-2A ist die Sandwichbauweise, bestehend aus 8mm Planar-Magnetic Treiber und dynamischen 10mm Woofer. Erstaunlich ist, dass es überhaupt möglich ist einen Magnetostaten in dieser winzigen Größe herstellen zu können. Den ERIB-2A gibt es in drei unterschiedlichen Versionen, die sich durch unterschiedliche Materialien unterscheiden. Die „C“ Version hat einen Körper aus Keramik, Die Version „Wood“ besteht aus Holz und dann gibt es noch eine „A“ Version komplett bestehend aus Aluminium. Wie sich die Modelle klanglich unterscheiden kann ich leider nicht sagen, da mir zum Test lediglich die Version aus Aluminium vorlag.

Calyx M Mediaplayer

geschrieben von  |  Sonntag, 16 Oktober 2016 13:18  |  Freigegeben in Audio/Video
Schlagwörter

Auf der Suche nach einem guten tragbaren Mediaplayer stieß ich auf den für mich bis jetzt unbekannten Calyx M. Calyx M ist die Marke für mobile High Performance Produkte des südkoreanischen Herstellers Digital & Analog (D&A). D&A wurde 1999 von dem Physiker Dr. Seungmog Yi gegründet. D&A hält zahlreiche Patente in digitalen Audiotechnologien und hat sich weltweit mit kompromisslosen Audioprodukten wie z.B. dem Calyx FEMTO DAC einen Namen unter ambitionierten Musikliebhabern gemacht. Den „M“ kann man mit sämtliche Formaten füttern, egal ob AIFF, AIF, ALAC, FLAC, WAV, AAC, MP3, MP4, OGG, DFF/DSF, DSD, DXD und unterstützt Auflösungsraten bis zu 384 kHz / 32 Bit sowie DSD64 und DSD128. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, allerdings sieht man vom eigentlichen Betriebssystem nicht viel, da nach dem Start, und das ist auch gut so, lediglich der Mediaplayer zu sehen ist. Als DA-Wandler kommt ein Sabre 32 von ESS zum Einsatz, der derzeit wohl beste Wandler auf dem Markt. Das lässt auf Großes hoffen und ich kann es deshalb kaum mehr erwarten, dem Player die ersten Töne zu entlocken. Der "M" kann unter anderem als DAC verwendet werden, spielt also Klangmaterial über USB angeschlossen direkt von einem Rechner ab. Ansonsten ist "Musik sonst gar nichts" die Devise, der "M" hat weder Wlan noch Bluetooth und schon gar keine integrierte Kamera.

Audeze EL-8 Titanium

geschrieben von  |  Samstag, 06 August 2016 14:45  |  Freigegeben in Audio/Video

Der EL-8 Titanium von Audeze ist ein geschlossener Magnetostat mit 100mm Treibern und das neueste Mitglied der EL-8 Serie. Ein Highlight des EL-8 Titanium ist sein neues Cipher Kabel, dabei handelt es sich um einen Kopfhörer-Preamp, der durch seinen Lightning Anschluss an Apple Geräten betrieben werden kann. Steckt man den Hörer mit diesem Kabel an, erkennt z.B. das iPhone das externe Gerät und benutzt es fortan als Ausgabegerät. Die komplette Elektronik ist in der Kabelfernbedienung versteckt und verfügt zudem über ein Mikrofon mitsamt Steuerungstasten incl. Lautstärkeregelung. Gerade mobile Geräte haben meist nicht genügend Ausgangsleistung um den großen Wandler zufrieden zu stellen. Gerade bei Klassik in dem beim Mastering noch kein „Loudness War“ üblich ist, reicht die Lautstärke oft für leisere Passagen nicht aus. Dank des Cipher Kabel ist dies überhaupt kein Thema mehr. Das Design der EL-8 Serie stammt von DesignworksUSA einem Tochterunternehmen der BMW-Group, die auch für das i8 Design verantwortlich waren.



Seite 1 von 3

© 2000-2017 by Tobitech.de - Alle Rechte vorbehalten Alle Logos und Trademarks sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Alle bei www.Tobitech.de oder auf den angeschlossenen Domains erschienenen Artikel und Meldungen sind urheberrechtlich geschützt.
Die Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Verfasser.

Rechtliche Hinweise

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen