Dienstag, 11. Dezember 2018

Warm Audio "WA-47" Kurztest

geschrieben von  |  Montag, 30 Juli 2018 19:02  |  Freigegeben in Studiotechnik

Ziemlich zeitgleich mit dem GA-47 von GAP erblickte im Frühjahr 2018 ein weiterer U47 Klon von Warm Audio die Welt. Wie GAP ist auch Warm Audio bekannt dafür, optisch ansprechende und vor allem hervorragend klingende Klone zu einem mehr als vernünftigen Preis auf den Markt zu bringen. Der Preis des WA-47 liegt bei ca. 1000€ und ist somit um 500€ günstiger als das GA-47. Den magischen Sound eines U47 zu erreichen ist eine große Herausforderung, alleine schon deshalb, da egal wie akribisch die Mikrofone vor 60-70 Jahren hergestellt wurden, sie aufgund ihres Alters und natürlich des Erhaltungszustands nun unterschiedlich klingen. Das U47 wurde zu Anfangszeiten mit einer M7 Kapsel gebaut und danach auf die K47 Kapsel gewechselt. Da es die meisten originalen Teile nicht mehr gibt, wie z.B. die Kondensatoren, Widerstände, sowie natürlich die Stahlröhre, ist es für jeden Hersteller eine Herausforderung den Klang so gut wie möglich zu reproduzieren. So bleibt also nur, einige Ur-U47 klanglich zu vergleichen, evtl. auch noch ein neues von Telefunken USA und das Beste daraus zu machen.

Golden Age Premier GA-47 Röhrenmikrofon

geschrieben von  |  Donnerstag, 21 Juni 2018 18:34  |  Freigegeben in Studiotechnik

Als ich von Bo Medin, dem Chef von Golden Age Project Mitte Dezember erfuhr, dass es unter einem neuen Label „Golden Age Premier“ einen Point-to-Point verdrahteten U47 Klon mit dem Namen „GA-47“ geben wird, war ich hin und weg und konnte es kaum erwarten, ein Exemplar der ersten 50 Stück in die Finger zu bekommen. Mitte Januar war es dann soweit und es erreichte mich ein Paket aus Schweden. Golden Age Project hat sich bereits in den letzten Jahren durch seine hervorragend klingenden Neve Klone einen Namen gemacht. Die neue „Premier“ Serie soll das Ganze auf die Spitze treiben und qualitativ nochmal eine Schippe drauflegen. Im Laufe des Jahres sollen weitere Produkte folgen, wie zwei Neve Klone, sowie ein ELA251 Klon. Gebaut wird die „Premier“ Serie ebenfalls wie alle anderen Produkte von Golden Age Project in China, allerdings nicht in einer Fabrik, sondern per Handarbeit von einer kleinen Manufaktur. Da das GA-47 Point-to-Point verdrahtet ist, wäre eine maschinelle Herstellung generell nicht möglich. Einige werden jetzt meckern, schon wieder ein Klon des U47, die Kritik ist berechtigt, denn mittlerweile gibt es sicherlich an die hundert Stück, handverdrahtete Exemplare dagegen aber sehr wenige.

Golden Age Project Comp-2A Kompressor/Limiter

geschrieben von  |  Montag, 26 Februar 2018 20:30  |  Freigegeben in Studiotechnik
Schlagwörter

Der Markt an Kompressor/Limiter Plug-Ins ist kaum noch überschaubar, gibt es doch fast für jeden Hardware-Kompressor ein passendes Plug-In. Dennoch verwenden viele immer noch analoge klassische Hardware und das aus gutem Grund. Egal wie gut der Plug-In gemacht ist, keiner erreicht die Qualität eines guten Hardware-Kompressors. Die neuesten Plug-Ins kommen dem Original zwar schon relativ nahe, aber dennoch hat die Hardware immer noch seine klanglichen Vorzüge. Ein Grund mehr, dass sich immer noch oder sogar immer mehr Hersteller daran machen um wieder Kompressoren in klassischer Bauart herzustellen. Der Comp-2A von Golden Age ist einer davon. Gerade historische Geräte sind kaum bezahlbar. Der wohl legendärste optische Kompressor ist mit Abstand der LA-2A von Teletronix® und der hier getestet Comp-2A, demnach ein Klon davon. Nicht mehr handverdrahtet wie das Original sondern um die Kosten niedrig zu halten auf einer bestückten Leiterplatte. Die optische Schaltung des LA-2A mit seinem Herzstück der T4 Fotozelle war damals, wie auch noch heute revolutionär. Diese Fotozelle, passt sich dem Signal eigenständig an und die Bedienung könnte deshalb nicht einfacher sein. Es gibt lediglich einen Gain, sowie einen Output Regler, einen Schalter mit dem man zwischen Limiter und Kompressor wählen kann, sowie einen Gain Reduktion Schalter, mit dem man entweder Output +10 oder +4 wählen kann, nicht mehr und nicht weniger.

Weissklang V13 Großmembranmikrofon

geschrieben von  |  Samstag, 03 Juni 2017 09:31  |  Freigegeben in Studiotechnik

Gänzlich unbekannt waren mir bis knapp vor einem Jahr die Mikrofone, bzw. das Mikrofon, von Weissklang. Das Mikrofon deshalb, weil der Deutsche Hersteller bis jetzt lediglich ein Mikrofon anbietet, nämlich das V13. Dies muss in keinem Fall schlecht sein, lieber Klasse statt Masse. Das V13 entstand mehr oder weniger wie Phoenix aus der Asche. Komplett in Handarbeit gebaut wird das Mikrofon in der kleinen Gemeinde Murr in der Nähe von Stuttgart. Das V13 ist ein transformaterloses Großmembran Kondensatormikrofon mit fester Nierencharakteristik. Ansonsten ist es eher puristisch ausgestattet, es hat weder Bass- noch eine Vorabschwächung. Wie bei jedem Kondensatormikrofon benötigt auch dieses für den Betrieb die übliche Phantomspannung von 48Volt.

Peluso 22 47 LE

geschrieben von  |  Freitag, 25 März 2016 13:04  |  Freigegeben in Studiotechnik
Schlagwörter

Das Peluso 22 47 LE ist wie die Bezeichnung bereits erkennen lässt ein Nachbau des Neumann U47, das bis heute mit dem AKG C12, Telefunken Ela 251 und dem Neumann M49 zu den begehrtesten Mikrofonen überhaupt zählt. Originale sind am Markt kaum mehr verfügbar und wenn dann zu unbezahlbaren Preisen, teilweise sogar im 5 stelligen Bereich. Das Peluso 22 47 LE verfügt nicht wie das Original über eine Telefunken VF14 Stahlröhre, sondern um einen Nachbau mit ähnlichen Klangeigenschaften. Gebaut werden alle Mikrofone von Peluso in den USA. Das erste gelieferte 22 47 LE hatte einige Qualitätsprobleme was die Verarbeitung betraf und es war auch klanglich wie es scheint etwas nicht in Ordnung. Das Austauschmikro dagegen war einwandfrei und sämtliche Mängel behoben.



Seite 1 von 4

© 2000-2018 by Tobitech.de - Alle Rechte vorbehalten Alle Logos und Trademarks sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Alle bei www.Tobitech.de oder auf den angeschlossenen Domains erschienenen Artikel und Meldungen sind urheberrechtlich geschützt.
Die Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Verfasser.

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok